Bilder Winter Motocross Frankenbach

Die ersten Schnappschüsse unserer Teamfahrer vom Winter Motocross in Frankenbach! Mehr gibt es auf www.mccfrankenbach.de

 

Werbeanzeigen

WMX Frankenbach 2016

Unsere Fahrer fürs Winter Motocross 2016 in Frankenbach:

 

MX2

#114 Manuel Andrejka

#459 Marcel Ranger

#734 Bennet Schäfer

#822 Cino Peter

 

MX1

#37 Rudolf Weschta by AB Racing

#899 Nils Gehrke by AB Racing

#941 Jeffrey Meurs

 

Kommt vorbei uns besucht uns am Sonntag! Mehr Info´s unter www.mccfrankenbach.de

IMG_6630

Vorverkauf WMX Frankenbach

Der traditionelle Startschuss zur Motocross-Saison gehört nicht nur regional zur Elite der Veranstaltungen im Unterland sondern wird auch international beachtet. Schließlich engagiert der MCC Frankenbach alljährlich etwa 40 Berufsfahrer, die sich auf der spektakulären Anlage am Frankenbacher Ortsausgang regelmäßig heiße Duelle liefern. Zumal auch die Piste bei den Fans – die Kulisse ist mit 4000 Zuschauern alljährlich beeindruckend – regelmäßig für Nervenkitzel sorgt. Zwölf Sprunghügel reihen sich auf der 1500 Meter langen Strecke pro Runde aneinander. Das Highlight bildet der für die Frankenbacher Anlage typische Steilhang, bei dem sich die Piloten auf ihren Maschinen im freien Fall 10 Meter in die Tiefe stürzen.

Sichert Euch jetzt die Karten in unserem Vorverkauf!

Erwachsene: 10 Euro
Schüler, Rentner, Studenten: 5 Euro
Programmheft gratis

Kinder bis zum 12. Geburtstag – frei!

Kommt vorbei: MotoStudio Franz-Reichle-Str. 5 74078 Heilbronn Böllinger Höfe

Der Vorverkauf endet am 29. Februar 2016 um 24:00Uhr. Eintrittskarten sind danach am Veranstaltungstag an der Tageskasse zum normalen Preis erhältlich. (Erwachsene 14 Euro / Schüler, Rentner, Studenten 9 Euro)

Bilder: Kings of Xtreme Leipzig

Am vergangenem Wochenende ging es für uns zum Kings of Xtreme nach Leipzig. Unser SX2 Fahrer Nolan Cordens war leider noch verletzt und so gingen wir mit 2 neuen Fahrern in der SX3 und SX4 sowie Jeffrey Meurs in der SX1 an den Start. Falko Seifert zeigt bei den 65er sein können und schaffte es am Freitag einen Lauf für sich zu entscheiden. Super Leistung!
Jeffrey Meurs war an diesem Wochenende mit der 4-Takter unterwegs und fuhr Samstags im Finale 2x in die Top 10. Nils Viertel, unser Fahrer bei den 85-ern, verpasst leider immer knapp das Podium und musste zu dem auch noch nach seinem Sturz am Samstags in Krankenhaus! Ihm geht es soweit gut, er muss aber noch zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Kopf hoch Nils – Jetzt geht es mit voll Gas auf die 125-er.

 

IMG_4136 IMG_4135 IMG_4134 IMG_4130 IMG_4125 IMG_4122 IMG_4118 IMG_4114 IMG_4103 IMG_4478 IMG_4475 IMG_4464 IMG_4463 IMG_4462 IMG_4461 IMG_4457 IMG_4451 IMG_4450 IMG_4449 IMG_4448 IMG_4447 IMG_4446 IMG_4445 IMG_4444 IMG_4443 IMG_4437 IMG_4419 IMG_4418 IMG_4403 IMG_4401 IMG_4395 IMG_4391 IMG_4383 IMG_4380 IMG_4375 IMG_4374 IMG_4367 IMG_4365 IMG_4353 IMG_4352 IMG_4347 IMG_4312 IMG_4297 IMG_4293 IMG_4290 IMG_4282 IMG_4267 IMG_4266 IMG_4232 IMG_4226 IMG_4169 IMG_4163 IMG_4161 IMG_4147 IMG_4146 IMG_4145 IMG_4144 IMG_4143 IMG_4140 IMG_4138

Jeffrey Meurs – Arenacross Manchsester UK

Unser MX Masters Fahrer Jeffrey Meurs hatte am vergangenen Wochenende sein Debüt beim Arenacross in England. Hier könnt ihr seinen Bericht zum Wochenende lesen:

 

Das Heads&Threads Suzuki UK team hatte einen verletzten Fahrer, und deswegen bekam ich am Mittwoch einen Anruf ob ich im Manchester fahren möchte. Freitag war im dann schon im Flieger von Stuttgart nach Manchester.
Dort habe ich das Team getroffen und wir sind gemeinsam zur Arena gefahren. Dort haben wir dann erstmal mein Motorrad ausgeladen, ein neue RMZ450. Das sah schon mal gut aus.
Dann das nächste, die Strecke anschauen. Es sah im Vergleich zu Deutschland richtig einfach aus, aber der Boden war wirklich weich und nass. Zurück im Paddock haben wir erst mal das Motorrad an mich angepasst und das Fahrwerk eingestellt. Ich muss mit dem Originalem Fahrwerk fahren, was beim Supercross nicht unbedingt perfect ist, aber ich hatte keine andere Wahl.

Nach einer guten Nacht in einem super Hotel war ich Samstag morgen um 9uhr bei der Fahrerbesprechung. Dann um 10 Uhr ging es los mit dem ersten freien Training. Ich hatte etwas Probleme mich wieder auf die 4takt umzustellen und auch der weiche Boden war nicht einfach.
Danach hatten wir 2 Qualifikations-Trainings. Das System war etwas komisch da sie die Zeit von beiden Trainings zusammen gezählt haben für die endgültige Endzeit.
Im erste Training war ich schnell, aber habe jeder runde ein Fehler gemacht. Im zweite Training haben sie die Gruppen gewechselt und hatten vergessen zwischendurch die Strecke zu schieben. Die Strecke sah aus wie Lommel nach dem GP. Ich habe meine Runden gefahren um ein bisschen Rhythmus zu bekommen, habe aber kein Risiko genommen auf der sehr kaputten Strecke.
Danach habe ich erst mal etwas mit dem Team gegessen und im Hotel mich ausgeruht bis das Abendprogramm los ging.

Im Abendprogramm sind alle Fahrer 2 Heats gefahren und die Wertungen werden dann zusammen gezählt. Die besten 10 sind fürs Finale qualifiziert und dann kommen noch 2 durch das Lcq-Rennen weiter.
Im erste Heat hatte mein Teamkollege Harri Kullas der Holeshot und ich war 2ter. In der zweiten Kurve habe ich 1 Position verloren und habe dann die erste Hälfte des Rennen auf dem 3ten Platz gefahren. Da ich mit der Original Reifen gefahren bin, die eigentlich für Hartboden gedacht sind und es hier weit weg von Hartboden war, hatte ich ein bisschen Problemen mit dem Grip auf dem Vorderrad. Beim rausfahren einer Kurve ist mir das Vorderrad weg gerutscht und ich bin quer den nächste Sprung aufgefahren und mir ist das Motorrad Aus gegangen. Als letzte bin ich dann wieder los gefahren und bin noch bis auf Platz 8 zurück gefahren.
Im 2ten Heat bin ich fast von der Strecke abgekommen nach dem Start und musste das Rennen von hinten anfangen. Wieder konnte ich bis auf Platz 8 vor fahren, aber das hat nicht für die direkte Qualifikation gereicht.
Im Lcq-Rennen war ich gut aus dem Gatter aber nach 2 Meter war mein Lenker im Lenker von Loic Rombout verhakt. Wir sind fast beiden gestürzt und mussten hinten anfangen. Ich kam noch bis auf 6, aber es reichte leider nicht für das Finale.
Es hat mir trotzdem Spaß gemacht und ich habe einen guten Speed gezeigt.
Ich möchte mich noch bei Neil Prince, dem Teammanager, meinem Mechaniker Jim und dem ganze Head&Threads Suzuki UK Team bedanken für die Hilfe und das super Wochenende. Die Chancen sind groß das ich die ganze British Arenacross Serie für dieses Team fahren werden. See you next time.

 

cropped-img_33775

 

ADAC MX Masters Termine 2015

Der ADAC MX Mas­ters Ka­len­der 2015 im Über­blick

  • 11./12. April Fürst­lich Dreh­na (M/Y/J)
  • 02./03. Mai Jau­er (M/Y/J)
  • 06./07. Ju­ni Biel­stein (M/Y)
  • 27./28. Ju­ni Aich­wald (M/Y/J)
  • 18./19. Ju­li Tens­feld (M/Y)
  • 08./09. Au­gust Ried (M/Y/J)
  • 22./23. Au­gust Holz­ger­lin­gen (M/Y/J)
  • 05./06. Sep­tem­ber Gaild­orf (M/Y/J)

* M = ADAC MX Mas­ters Klas­se, Y = ADAC MX Youngs­ter Cup, J = ADAC MX Ju­ni­or Cup

 

Die Ein­schrei­bung zu den je­wei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen ist ab dem 1. De­zem­ber 2014 on­line auf der Web­si­te der ADAC MX Masters zu finden.

 

Mehr Info´s zur Serie: http://www.adac-mx-masters.de/