Luis Braitsch – BW Cup Reutlingen

Die Streckenverhältnisse in Reutlingen waren eine Herausforderung, es Regnete immer so, dass der Boden zu Wickeln anfing… Dies war alles andere als einfach zu fahren und einige Fahrer schafften nicht mal eine einzige Runde. Das Pflichttraining wollte ich komplett absolvieren. Leider war im Pflichttraining das Problem dass der Veranstalter meinen Transponder nicht zuordnen konnte. Mein Vater organisierte einen Ersatz dass ich nach Fünf gefahrenen Runden wenigstens nur eine gefahrene ohne Zeit hatte. Dadurch musste ich mich bei der Startaufstellung mit dem letzten Startplatz begnügen.
Trotz diesem Nachteil hatte ich einen sehr guten Start und fand mich nach der ersten Kurve auf dem dritten Platz wieder. Leider war dann nach der 1. Runde meine Roll-off Brille so dermaßen voller Schlamm, dass ich nichts mehr sah.Ich traf dadurch eine Rille nicht worauf ich zum ersten Mal stürzte. Bis ich dann mein Motorrad aus dem Schlamm befreit und meine Brille einigermaßen sauber gemacht habe, war ich wirklich Allerletzter. Ich konnte wieder etwas Boden gut machen den ich leider nach drei weiteren Bodenproben wieder verlor. Mehr als einen 16. Platz in der Wertung mit den DJMV- Fahrern und einen 9. Platz in der BW-Cup Wertung war leider nicht drin.

Luis bw-cup Reutlingen 3
Der 2. Lauf lief schon viel besser:  nach einem erneutem super Start bei dem ich wieder Dritter war, wurde ich nach drei Runden nach einem kleinen Patzer von einem DJMV-Fahrer überholt.
Die Strecke trocknete Runde um Runde besser ab.Leider gab es dadurch nur eine Spur was das Überrunden recht schwierig machte.Ich habe die Konkurenz im Nacken erfolgreich abwehren können und somit den vierten Platz in DJMV und den ersten Platz der BW-Cup Wertung Heim gefahren.
Die Kondition passt mit jedem mal besser.
Luis bw-cup Reutlingen 4

Werbeanzeigen

PM: Winter Motocross Frankenbach

Suzuki Reinecke zum Winter Motocross in Frankenbach

Schon seit 14 Jahren ist das Team Suzuki Reinecke in Frankenbach engagiert und hilft Tatkräftig bei der Veranstaltung mit. Für den Teamchef Ulrich Reinecke geht es meist schon 4 Monate vor der Veranstaltung los. Er kümmert sich um die Fahrer und deren Verträge und ist meist die Tage vor und nach dem Winter Motocross voll ausgebucht.

Das Team ging in diesem Jahr mit vier Fahrern an den Start. In der MX1 rollte Jeffrey Meurs auf seiner weiß/gelben Suzuki an das Startgatter. Er konnte sich mit dem 18. Platz ins Superfinale retten und stand am Start neben Max Nagl und Co. Im Superfinale selbst hatte er mit der tiefstehenden Sonne und der sehr kaputten Strecke zu kämpfen. Am Ende hieß es für Ihn DNF.

In der MX2 zeigten Thomas Martel, Cino Peter und Marcel Ranger Ihr Können. Cino Peter schaffte es ins B-Finale und musste gegen die MX1 antreten. Dort schaffte er es auf den 23. Platz. Ein super Ergebnis für den erst 15-Jährigen.

Marcel Ranger und Thomas Martel fuhren beide im Dirtfreak-Race. Thomas Martel lag dort lange auf Platz 5. Musste dann aber durch einen anderen Fahrer das Rennen frühzeitig beenden da er zu Fall kam. Marcel Ranger landete auf einem guten Platz 13.

 

 

AB-Racing by Suzuki Reinecke

Das Team ist zum Winter Motocross mit zwei Fahrern in der MX2 angereist. Als bekanntes Gesicht fährt Nils Gehrke auch dieses Jahr für Achim Bierenfeld. Für Ihn war es das zweite Outdoor-Rennen der Saison. Im Qualifikations-Rennen kam er auf Platz 21 und musste somit ins B-Finale. Dort schaffte er es auf den 7-ten Platz und war somit der Zweit-Beste MX2 Fahrer im B-Finale.

Als zweiter Fahrer ging Steffen Kaiser an den Start. Im Qualifikations-Rennen kam er auf Platz 30 und somit ins B-Finale. Dort musste er nach 8 Runden das Rennen leider aufgeben.

 

IMG_6313