Heilbronner Stimme

Die DJMV Meisterfeier ist zwar schon Vergangenheit, aber die Erfolge der drei DJMV Meister vom MCC Frankenbach sind Fakt und kann man gar nicht oft genug würdigen. Am 8. Januar erschien in der Heilbronner Stimme ein Bericht von Peter Mayer über die drei Goldjungs. Nachträglich noch mal ein Glückwunsch an die Drei!

 

2016_01_07_hst_djmv_meister

Werbeanzeigen

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft MCC Frankenbach

Klasse 1: 50ccm Anfänger – 1. Lauf

(als PDF)
Klasse 1: 50ccm Anfänger

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 2 Emily Telzerow KTM SX 50 14 11 35.05
2 171  Leon Haun KTM SX 50 10  4  46.21

 


 

Klasse 1: 50ccm Anfänger – 2. Lauf

(als PDF)
Klasse 1: 50ccm Anfänger

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 2 Emily Telzerow KTM SX 50 15 12 34.90
2 171 Laon Haun KTM SX 50 11 3 49.72

 


 

Klasse 1: 50ccm Anfänger – Tageswertung

(als PDF)
Klasse 1: 50ccm Anfänger

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 2 Emily Telzerow KTM SX 50 1. 1.
2 171 Leon Haun KTM SX 50 2. 2.

 


 

Klasse 2: 50ccm, 65ccm und 85ccm – 1. Lauf

(als PDF)
Klasse 2.1: 50ccm

< keine Starter >

 

Klasse 2.2: 65ccm

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 22 Henry Obenland KTM SX 65 10 10 1:23.35
2 2 Justin Roll KTM SX 65 10 5 1:26.80
3 1 Fanz zu Hohenlohe KTM SX 65 9 8 1:28.38
4 2 Tim Leben KTM SX 65 9 8 1:27.40
5 3 William Steck KAW KX 65 9 5 1:33.38
DNF 128 Moritz Eckbauer KTM SX 65 7 7 1:32.03

 

Klasse 2.3: 85ccm

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 76 Robin Kuckeburg HON CRF 150 10 3 1:29.32
DNF 99 Julian Muth SUZ RM 85

 


 

Klasse 2: 50ccm, 65ccm und 85ccm – 2. Lauf

(als PDF)
Klasse 2.1: 50ccm

< keine Starter >

 

Klasse 2.2: 65ccm

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 22 Henry Obenland KTM SX 65 10 8 1:22.74
2 2 Tim Leben KTM SX 65 10 8 1:24.11
3 1 Fanz zu Hohenlohe KTM SX 65 10 7 1:25.46
4 2 Justin Roll KTM SX 65 10 2 1:25.29
5 3 William Steck KAW KX 65 9 2 1:37.24
6 128 Moritz Eckbauer KTM SX 65 9 7 1:33.13

 

Klasse 2.3: 85ccm

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 99 Julian Muth SUZ RM 85 8 3 1:44.32
DNF 76 Robin Kuckeburg HON CRF 150  8 7 1:24.70

 


 

Klasse 2: 50ccm, 65ccm und 85ccm – Tageswertung

(als PDF)
Klasse 2.1: 50ccm

< keine Starter >

 

Klasse 2.2: 65ccm

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 22 Henry Obenland KTM SX 65 1. 1.
2 2 Tim Leben KTM SX 65 4. 2.
3 1 Franz zu Hohenlohe KTM SX 65 3. 3.
4 171 Justin Roll KTM SX 65 2. 4.
5 3 William Steck KAW KX 65 5. 5.
6 128 Moritz Eckbauer KTM SX 65 6.

 

Klasse 2.3: 85ccm

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 99 Julian Muth SUZ RM 85 1.
2 76 Robin Kuckeburg HON CRF 150 1.

 


 

Klasse 3: 85ccm – 1. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 24 Lasse Leben KTM SX 85 9 5 1:57.44
2 245 Max Frey KTM SX 85 9 7 1:57.34
3 65 Christian Steck KAW KX 85 9 4 2:07.56
4 165 Maik Vogt KTM SX 85 9 3 2:10.41
5 11 Albrecht zu Hohenlohe HON 9 6 2:10.45
6 7 Niklas Kaiser KTM SX 85 8 2 2:14.43

 


 

Klasse 3: 85ccm – 2. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 24 Lasse Leben KTM SX 85 9 7 1:57.42
2 245 Max Frey KTM SX 85 9 4 1:57.36
3 65 Christian Steck KAW KX 85 9 5 2:06.94
4 11 Albrecht zu Hohenlohe HON 9 8 2:08.82
5 165 Maik Vogt KTM SX 85 9 8 2:07.21
6 7 Niklas Kaiser KTM SX 85 8 5 2:16.43

 


 

Klasse 3: 85ccm – Tageswertung

(als PDF)

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 24 Lasse Leben KTM SX 85 1 1
2 245 Max Frey KTM SX 85 2 2
3  65 Christian Steck KW KX 85 3 3
4  11 Albrecht zu Hohenlohe HON 5 4
5  165 Maik Vogt KTM SX 85 4 5
6  7 Niklas Kaiser KTM SX 85 6 6

 


 

Klasse 4: Hobbyfahrer – 1. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 229 Chris Autenrieth YAM 9 5 1:56.18
2 934 Leon Stohlmann KTM 9 2  1:57.39
3 5 Anouk Probst SUZ 9 6  1:58.76
4 9 Felix Baumann SUZ 9 3  2:01.53
5 131 Marco Moser HON 9 6  1:59.67
6 74 Markus Uhland KTM 9 3  2:05.12
7 27 Urs Nagel HON 9 5  2:07.74
8 625 Tanita Reinecke SUZ 9 5  2:10.27
9 44 André Jun. Meier YAM 8 4  2:10.77
10 863 Maximilian Schmidt SUZ 8 2  2:17.05
11 746 Mika Lang SUZ 8 3  2:20.70

 


 

Klasse 4: Hobbyfahrer – 2. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 229 Leon Stohlmann KTM 9 5 1:56.94
2 934 Marco Moser HON 9 2  1:57.00
3 5 Chris Autenrieth YAM 9 6  1:57.50
4 9 Anouk Probst SUZ 9 3  1:59.40
5 131 Felix Baumann SUZ 9 6  2:04.09
6 74 Markus Uhland KTM 9 3  2:04.84
7 27 Urs Nagel HON 9 5  2:06.81
8 625 André Jun. Meier YAM 8 5  2:11.95
9 44 Maximilian Schmidt SUZ 8 4  2:14.05
10 863 Tanita Reinecke SUZ 8 2  2:08.16
DNF 746 Mika Lang SUZ 6 3  2:24.97

 


 

Klasse 4: Hobbyfahrer – Tageswertung

(als PDF)

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 934 Leon Stohlmann KTM 2. 1.
2 229 Chris Autenrieth YAM 1. 3.
3 131 Marco Moser HON 5. 2.
4 5 Anouk Probst SUZ 3. 4.
5 9 Felix Baumann SUZ 4. 5.
6 74 Markus Uhland KTM 6. 6.
7 27 Urs Nagel HON 7. 7.
8 44 André Jun. Meier YAM 9. 8.
9 625 Tanita Reinecke SUZ 8. 10.
10 863 Maximilian Schmidt SUZ 10. 9.
11 746 Mika Lang SUZ 11.

 


 

Klasse 5: Senioren – 1. Lauf

(als PDF)
Klasse 5.1: Ü40

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 22 Andreas Hohlbauch KAW 9 4 2:01.70
2 366 Frank Zerlin YAM 9 4 2:06.59
3 611 Thomas Frey YAM 9 8 2:12.02
4 13 Markus Nagel KAW 9 6 2:13.53
5 12 Sven Heckert SUZ 8 2 2:14.94
6 51 Bernd Obermüller KTM 8 6 2:13.36
7 77 Jürgen Blatt SUZ 8 5 2:19.93
8 73 Salvatore Frazzetto HON 8 6 2:20.01
9 76 Bernd Kuckeburg HUS 8 2:32.13
10 808 Armin Vogt SUZ 7 3 2:34.68
DNF 233 Viktor Martel SUZ 3 2 2:42.72
DNF 113 Michael Blaurock KAW 9 9 2:10.86

 

Klasse 5.2: Ü50

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 2 Peter Mayer YAM 9 4 1:59.60
2 60 Werner Härle 9 4 2:00.68
3 45 Martin Feeser KTM 9 2 2:01.87
4 27 Peter Klein HON 9 2 2:04.85
5 363 Olaf Wendler KTM 9 2 2:06.22
6 66 Martin Haberla HON 9 6 2:07.12
7 65 Rainer Maier KTM 9 3 2:10.29
8 64 Gregor Dr. Stohlmann KTM 8 5 2:20.44
9 6 Horst von Sanrma KTM 8 8 2:30.01
10 59 Lothar Uhland SUZ 8 2 2:31.77
11 62 Michael Seliger HON 8 2 2:21.03

 


 

Klasse 5: Senioren – 2. Lauf

(als PDF)
Klasse 5.1: Ü40

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 22 Andreas Hohlbauch KAW 9 4 2:01.32
2 366 Frank Zerlin YAM 9 3 2:05.27
3 51 Bernd Obermüller KTM 9 6 2:10.06
4 611 Thomas Frey YAM 9 6 2:09.89
5 13 Markus Nagel KAW 8 3 2:14.31
6 12 Sven Heckert SUZ 8 2 2:15.45
7 73 Salvatore Frazzetto HON 8 8 2:21.98
8 77 Jürgen Blatt SUZ 8 6 2:20.19
9 808 Armin Vogt SUZ 8 8 2:29.22
10 76 Bernd Kuckeburg HUS 7 3 2:28.34
DNF 233 Viktor Martel SUZ 3 3 2:20.31

 

Klasse 5.2: Ü50

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 2 Peter Mayer YAM 9 4 1:57.36
2 60 Werner Härle 9 7 1:59.76
3 45 Martin Feeser KTM 9 8 2:00.69
4 363 Olaf Wendler KTM 9 3 2:03.54
5 27 Peter Klein HON 9 3 2:04.35
6 66 Martin Haberla HON 9 2 2:05.38
7 65 Rainer Maier KTM 9 2 2:08.40
8 64 Gregor Dr. Stohlmann KTM 8 5 2:16.19
9 62 Michael Seliger HON 8 7 2:20.63
10 59 Lothar Uhland SUZ 8 2 2:27.47

 


 

Klasse 5: Senioren – Tageswertung

(als PDF)
Klasse 5.1: Ü40

Pos StNr Name Marke 1. Lauf
2. Lauf
1 22 Andreas Hohlbauch KAW 1. 1.
2 366 Frank Zerlin YAM 2. 2.
3 611 Thomas Frey YAM 3. 4.
4 51 Bernd Obermüller KTM 6. 3.
5 13 Markus Nagel KAW 4. 5.
6 12 Sven Heckert SUZ 5. 6.
7 73 Salvatore Frazzetto HON 8. 7.
8 77 Jürgen Blatt SUZ 7. 8.
9 808 Armin Vogt SUZ 10. 9.
10 76 Bernd Kuckeburg HUS 9. 10.
11 233 Viktor Martel SUZ

 

Klasse 5.2: Ü50

Pos StNr Name Marke 1. Lauf
2. Lauf
1 2 Peter Mayer 1. 1.
2 60 Werner Härle 2. 2.
3 45 Martin Feeser KTM 3. 3.
4 363 Olaf Wendler KTM 5. 4.
5 27 Peter Klein HON 4. 5.
6 66 Martin Haberla HON 6. 6.
7 65 Rainer Maier KTM 7. 7.
8 64 Gregor Dr. Stohlmann KTM 8. 8.
9 62 Michael Seliger HON 11. 9.
10 59 Lothar Uhland SUZ 10. 10.
11 6 Horst von Sanrma KTM 9. DNS

 


 

Klasse 6: Lizenzfahrer – 1. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 941 Jeffrey Meurs SUZ 10 4 1:47.36
2 141 Manuel Wagner KAW 10 2 1:48.53
3 66 Lukas Wittwer KTM 10 8 1:51.58
4 822 Cino Peter SUZ 10 2 1:49.29
5 699 Lucas Frey KTM 10 3 1:52.47
6 144 Nico Doumanidis SUZ 10 9 1:57.53
7 202 Marcello Corciulo KTM 10 5 2:00.43
8 21 Dean Poslovsky SUZ 10 5 2:01.06
9 2 Christian Dolke HON 10 5 1:59.18
10 118 Rolf Eberle YAM 9 5 2:03.18

 


 

Klasse 6: Lizenzfahrer – 2. Lauf

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 941 Jeffrey Meurs SUZ 10 3 1:45.98
2 141 Manuel Wagner KAW 10 2 1:46.57
3 822 Cino Peter SUZ 10 3 1:46.57
4 66 Lukas Wittwer KTM 10 3 1:51.22
5 699 Lucas Frey KTM 10 3 1:51.38
6 144 Nico Doumanidis SUZ 10 4 1:54.21
7 2 Christian Dolke HON 10 5 1:57.56
8 21 Dean Poslovsky SUZ 10 5 1:58.67
9 118 Rolf Eberle YAM 10 9 2:00.30
10 202 Marcello Corciulo KTM 9 2 2:02.45

 


 

Klasse 6: Lizenzfahrer – Tageswertung

(als PDF)

Pos StNr Name Marke 1. Lauf 2. Lauf
1 941 Jeffrey Meurs SUZ 1. 1.
2 141 Manuel Wagner KAW 2. 2.
3 822 Cino Peter SUZ 4. 3.
4 66 Lukas Wittwer KTM 3. 4.
5 699 Lucas Frey KTM 5. 5.
6 144 Nico Doumanidis SUZ 6. 6.
7 2 Christian Dolke HON 9. 7.
8 21 Dean Poslovsky SUZ 8. 8.
9 202 Marcello Corciulo KTM 7. 10.
10 118 Rolf Eberle YAM 10. 9.

 


 

Klasse 7: Handlampenrennen – Training

(als PDF)

Pos StNr Name Marke fastet Laptime Laps
1 237 Andre Telzerow SUZ 4 1:31.12 5
2 54 André Sen. Meier HUS 2 1:34.03 3
3 144 Thomas Minig SUZ 6 1:37.42 6
4 209 Dieter Vogt KAW 5 1:38.60 5
5 757 Gregor Bogdanski KTM 5 1:39.20 6
6 612 Reiner Ebinger SUZ 3 1:40.48 6
7 746 Christian Clavel SUZ 1 1:41.27 2
8 50 Dirk Obenland KTM 6 1:45.25 6
9 7 Ralph Kaiser KTM 4 1:46.22 5
10 123 Björn Eckbauer SUZ 6 1:46.57 6
11 46 Artur Naumov SUZ 2 1:46.98 2
12 111 Jürgen Muth YAM 4 1:51.80 5
13 109 Sabrina Roll KAW 3 2:35.79 4

 


 

Klasse 7: Handlampenrennen – Tageswertung

(als PDF)

Pos StNr Name Marke Laps fastet Laptime
1 237 Andre Telzerow SUZ 8 3 1:30.07
2 46 Artur Naumov SUZ 8 2 1:31.04
3 144 Thomas Minig SUZ 8 3 1:31.80
4 612 Reiner Ebinger SUZ 8 6 1:38.02
5 757 Gregor Bogdanski KTM 8 2 1:39.95
6 209 Dieter Vogt KAW 7 2 1:38.57
7 50 Dirk Obenland KTM 7 6 1:43.73
8 111 Jürgen Muth YAM 7 5 1:47.71
9 7 Ralph Kaiser KTM 7 5 1:45.00
10 54 André Sen. Meier HUS 7 4 1:32.48
11 123 Björn Eckbauer SUZ 7 5 1:50.33
12 109 Sabrina Roll KAW 6 6 2:00.20

MCC Frankenbach Clubmeisterschaft 2015

Streckenposten gesucht

Mit Sicherheit wird am Samstag jeder Teilnehmer ALLES geben und wir wollen versuchen mit Streckenposten die höchstmöglichste Sicherheit zu bieten. Bitte meldet Euch – zahlreich – bei Dieter Vogt, um diesen Luxus bieten zu können. Wenn sich jeder ein bisschen bemüht, wird man sicherlich einen Weg finden, dass nicht vereinzelt Einer den ganzen Tag für die Sicherheit sorgen muss …

Dieter Vogt: 0171 845 2642

 

Es wird mit Transponder gemessen. Leihtransponder stehen zur Verfügung.

 

Klasseneinteilung:

 

  • Klasse 1: Anfänger auf der verkürzten Jugendstrecke
  • Klasse 2: 50ccm, 65ccm und 85 ccm auf der Jugendstrecke
  • Klasse 3: 85ccm auf der gesamten Strecke
  • Klasse 4: offen Klasse für alle Hobbyfahrer auf der  gesamten Strecke
  • Klasse 5: Senioren ab 40 Jahre auf der gesamten Strecke
  • Klasse 6: offene Klasse ab 125ccm für Lizenzfahrer auf der gesamten Strecke
  • Klasse 7: Handlampenrennen (Helferrennen für Personen ohne Fahrpraxis  im Crossbereich)

 

Zeitplan:

Technische Abnahme & Einschreibung
Freitag 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr
Trainingsläufe
Klasse 6 Pflichttraining 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr 15 Min.
Klasse 5 Pflichttraining 9.50 Uhr bis 10.05 Uhr 15 Min.
Klasse 4 Pflichttraining 10.10 Uhr bis 10.25 Uhr 15 Min.
Klasse 3 Pflichttraining 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr 15 Min.
Klasse 2 Pflichttraining 10.50 Uhr bis 11.02 Uhr 12 Min.
Klasse 1 Pflichttraining 11.05 Uhr bis 11.15 Uhr 10 Min.
Klasse 7 Freies Training 11.20 Uhr bis 11.32 Uhr 12 Min.
Rennläufe
Klasse 6 1. Lauf 11.40 Uhr bis 11.55 Uhr 15 Min. + 1 R.
 
Mittagspause bis 13.00 Uhr
 
Rennläufe
Klasse 5 1. Lauf 13.00 Uhr bis 13.15 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 4 1. Lauf 13.25 Uhr bis 13.40 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 3 1. Lauf 13.50 Uhr bis 14.05 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 2 1. Lauf 14.15 Uhr bis 14.27 Uhr 12 Min. + 1 R.
Klasse 1 1. Lauf 14.35 Uhr bis 14.43 Uhr 8 Min. + 1 R.
 
Trainingsläufe
Klasse 7 Pflichttraining 14.55 Uhr bis 15.05 Uhr 10 Min.
 
Rennläufe
Klasse 6 2. Lauf 15.10 Uhr bis 15.25 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 5 2. Lauf 15.35 Uhr bis 15.50 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 4 2. Lauf 16.00 Uhr bis 16.15 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 3 2. Lauf 16.25 Uhr bis 16.40 Uhr 15 Min. + 1 R.
Klasse 2 2. Lauf 16.50 Uhr bis 17.02 Uhr 12 Min. + 1 R.
Klasse 1 2. Lauf 17.10 Uhr bis 17.18 Uhr 8 Min. + 1 R.
Klasse 7 Lauf 17.25 Uhr bis 17.35 Uhr 10 Min. + 1 R.

 

Abrunden wollen wir die Veranstaltung mit einem sog. „Sommerfest“ – für leibliche Wohl ist bestens gesorgt, jedoch wollen wir für das Essen einen Unkostenbeitrag in Höhe von 10 bzw. 5 Euro erheben.

 

Starterliste:

Klasse 1: Anfänger auf der verkürzten Jugendstrecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Marke
 2 Emily Telzerow KTM SX 50
 171 Leon Haun KTM SX 50

Klasse 1: 2 Fahrer


 

 

Klasse 2: 50ccm, 65ccm und 85ccm auf der Jugendstrecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Klasse Marke
2 Tim Leben 2.2 65ccm KTM SX 65
3 William Steck 2.2 65ccm KAW KX 65
 22 Henry Obenland 2.2 65ccm KTM SX 65
 76 Robin Kuckeburg 2.3 85ccm HON CRF 150
 96 Marius Kircher 2.2 65ccm
 99 Julian Muth 2.3 85ccm SUZ RM 85
 128 Moritz Eckbauer 2.2 65ccm KTM SX 65
 171 Justin Roll 2.2 65ccm KTM SX 65
Franz zu Hohenlohe 2.2 65ccm 65

Klasse 2: 9 Fahrer


 

 

Klasse 3: 85ccm auf der gesamten Strecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Marke
7  Niklas Kaiser KTM SX 85
 24  Lasse Leben KTM SX 85
 65  Christian Steck  KAW KX 85
 96  Lara Madeline Kircher  KTM SX 85
 165  Maik Vogt  KTM SX 85
 245  Max Frey  KTM SX 85
 Albrecht zu Hohenlohe  85

Klasse 3: 7 Fahrer


 

 

Klasse 4: offene Klasse für alle Hobbyfahrer auf der gesamten Strecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Marke
5 Anouk Probst SUZ RM-Z 250
9 Felix Baumann SUZ RM 125
12 Marius Heckert SUZ RM-Z 250
27 Urs Nagel HON CRF 250 R
38 Nikola Basar  HON CR 250 R
44 André Jun. Meier YAM YZF 250
69 Sascha Babatz
74 Markus Uhland KTM SX 150
131 Marco Moser
229 Chris Autnerieth YAM 125 YZ
625 Tanita Reinecke  SUZ RM-Z 250
746 Mika Lang
863 Maximilian Schmidt
934  Leon Stohlmann KTM SXF 250

Klasse 4: 14 Fahrer


 

 

Klasse 5: Senioren ab 40 Jahre auf der gesamten Strecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Klasse Marke
1 Bozidar Basar 5.2 Ü50  HON CR 450 R
2 Peter Mayer 5.2 Ü50 YAM FZR 1000
3 Peter Busch 5.2 Ü50
12 Sven Heckert 5.1 Ü40 SUZ RM-Z 250
13 Markus Nagel 5.1 Ü40 KAW KX 250 F
22 Andreas Hohlbauch 5.1 Ü40
27 Peter Klein 5.2 Ü50 HON CRF 450
33 Berthold Probst 5.2 Ü50 SUZ RM 125
45 Martin Feeser 5.2 Ü50
51 Bernd Obermüller 5.1 Ü40 KTM SXF 450
59 Lothar Uhland 5.2 Ü50 SUZ RM 250
60 Werner Härle 5.2 Ü50
62 Michael Seliger 5.2 Ü50 HON CRF 250
64 Dr. Gregor Stohlmann 5.2 Ü50
65 Rainer Maier 5.2 Ü50 KTM SXF 250
66 Martin Haberla 5.2 Ü50 HON CRF 450
73 Salvatore Frazzetto 5.1 Ü40 HON CRF 250
76 Bernd Kuckeburg 5.1 Ü40 HUS FE 350
77 Jürgen Blatt 5.1 Ü40 SUZ RM-Z 250
233 Viktor Martel 5.1 Ü40 SUZ RM-Z 250
363 Olaf Wendler 5.2 Ü50
366 Frank Zerlin 5.1 Ü40 YAM YZ 250 F
611 Thomas Frey 5.1 Ü40 HON CRF 250
808 Armin Vogt 5.1 Ü40 SUZ RM-Z 250

Klasse 5: Ü40: 11 Fahrer; Ü50: 13 Fahrer


 

 

Klasse 6: offene Klasse ab 125ccm für Lizenzfahrer auf der gesamten Strecke

(als PDF)

# Team / Fahrer Marke
2 Christian Dolke HON CRF 450
21 Dean Poslovsky SUZ RM-Z 250
38 Marlon Hess SUZ RM-Z 450
66 Lukas Wittwer KTM SX 250
118 Rolf Eberle YAM YZF 250
141 Manual Wagner KAW KXF 450
144 Nico Doumanidis SUZ RM-Z 250
151 Marces Atz KTM SX 125
202 Marcello Corciulo KTM SX 125
233 Thomas Martel SUZ RM-Z 250
699 Lucas Frey KTM SX 250
822 Cino Peter SUZ RM-Z 250
941 Jeffrey Meurs SUZ RM-Z 450
977 Victor Seliger KTM SX 125

Klasse 6: 14 Fahrer


 

 

Klasse 7: Handlampenrennen (Helferrennen für Personen ohne Fahrpraxis im Crossbereich)

(als PDF)

# Team / Fahrer Marke
46 Artur Naumov SUZ RM 125
54 André Sen. Meier HUS 510 Twinshock
17 Dirk Obenland
109 Sabrina Roll KAW KX 85
111 Jürgen Muth
123 Björn Eckbauer SUZ RM-Z 250
209 Dieter Vogt KAW KX 250
237 André Telzerow
612 Reiner Ebinger SUZ RM 125
746 Christian Clavel
757 Gregor Bogdanski KTM SX 250

WMX Frankenbach -16 Nationalitäten vertreten !

Die Bezeichnung International im Titel des „45. Internationalen Winter-Motocross“ darf auch dieses Jahr wieder mit Flaggen aus weiten Teilen Europas und darüber hinaus geschmückt werden. Das Frankenbacher Event übt durch sein Format inzwischen eine weithin spürbare Anziehungskraft aus, so dass selbst Fahrer aus Australien und Südafrika in seinen Bann gezogen werden. Mit Crossern aus insgesamt 16 Nationen steht ein buntes und hochkarätiges Fahrerfeld am 15. März am Startgatter.

Die Nationalitäten sind:
Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Niederlande, Dänemark, Australien, Belgien, Großbritannien, Litauen, Spanien, Tschechien, Frankreich, Südafrika, Italien, Irland

 

Nicht vergessen: Der Vorverkauf für das Winter Motocross geht noch bis zum 27. Februar 2015

 

WMX_Vorverkauf

WMX Frankenbach – Interview mit Uli Reinecke

Interview mit Uli Reinecke, dem Verantwortlichen für die Fahrer-Verpflichtung des Winter-Cross
Q: Wann fangen Sie mit der Zusammenstellung des Fahrerfelds an? Das heißt, zu welchem Zeitpunkt beginnen Sie, die Fahrer anzusprechen?
A: Die ersten Teams sprechen wir, das sind mein Clubkollege Jürgen Kaiser und ich, beim Supercross in Stuttgart, also Mitte November an.Q: Sie sprechen nur mit den Teams?
A: Zuerst versuche ich ganze Teams zu verpflichten. Wenn das nicht gelingt, spreche ich die Fahrer individuell an.Q: Wonach wählen Sie die Fahrer aus?
A: Der internationale Tourplan der Motocross-Szene macht es uns inzwischen leider nahezu unmöglich die ganz großen Stars für das Winter-Motocross zu verpflichten. Dieses Jahr fanden mit Katar und Thailand bereits zwei WM-Läufe vor unserem Rennen statt. Diese WM-Fahrer sind für unser Rennen nicht mehr greifbar.

Q: Konnten Sie dennoch namhafte Piloten verpflichten?
A: Ja klar, weil der WM-Einstieg mittlerweile sehr kompliziert ist, gibt es viele gute Fahrer auf dem Markt, die für uns in Frage kommen. Wir haben für das Winter-Cross am kommenden Sonntag den MX3-Weltmeister von 2012, Matthias Walkner engagiert, den MX-Masters-Sieger Dennis Ullrich, Boris Maillard, Filip Neugebauer und Dominique Thury von der Kawasaki-Pfeil-Truppe. Es können bestimmt zehn Fahrer gewinnen, so dicht liegt das Leistungsniveau beisammen.

Uli Reinecke ist lange vor dem Winter-Motocross auf
der Jagd nach den Stars der Szene

Q: Und mit jedem einzelnen Starter der drei Klassen muss verhandelt werden?
A: Nein, die MX2- und die 85er-Klasse füllt sich von alleine. Da herrscht Andrang ohne Ende. Ich kümmere mich nur um die MX Open. Und selbst dort meldet die Hälfte des Starterfelds ohne unser Zutun.

Q: Und wie entscheidend sind die Start- und Preisgelder?
A: Klar, die Frage nach dem Startgeld kommt als erste. Aber nicht bei allen. Zu vielen Fahrern oder Teams haben wir im Lauf der Jahre ein sehr partnerschaftliches Verhältnis. Wir können uns auf sie verlassen und sie auf uns.

Q: Welche Meinung kursiert bei den Piloten über das Winter-Cross?
A: Viele wundern sich, wie man auf so einem kleinen Platz, eine Strecke unterbringen kann. Manche finden die Piste zu eng. Auf der anderen Seite schätzen uns alle Piloten als sehr professionelle Veranstalter. Die spüren, dass wir das Winter-Cross mit Herzblut organisieren.

Q: Sie sind als Besitzer des Team Suzuki Reinecke zum einen nah an der Szene dran, zum anderen sind Sie aber auch Konkurrent der Teams, die Sie verpflichten. Besteht da nicht ein Interessenkonflikt?
A: Eigentlich schon. Insofern bin ich eigentlich der ungeeignetste Mensch für diesen Job. (lacht) Doch die Kollegen wissen das eine vom anderen zu trennen. Und letztlich haben wir jedes Jahr ein attraktives Starterfeld in Frankenbach. Und das ist es, was zählt.