Luis Braitsch – BW Cup Reicholzheim

1. Lauf:

Im ersten Lauf wurde ich  am Start eingeklemmt und musste mich erst einmal durchs Feld vorkämpfen. Nach dem das einigermaßen geklappt hat, ging mir in der nächsten Runde in einer rutschigen Kurve das Hinterrad weg und ich bin gestürzt. Auf dem 10. Platz liegend fightete ich noch mit zwei weiteren Fahrern und konnte mich mit Blockpässen zwei Runden später gegen sie behaupten. Leider rutschte mir in der S-Kurve auf einem nassen Stein das Vorderrad weg.Den Vorsprung den ich herausgefahren hatte reichte dass die beiden Fahrer nicht mehr an mir vorbei kamen. Im ersten Lauf fuhr ich also den achten Platz nach Hause.
luis bw cup 16
2. Lauf:
Der Start des zweiten Laufs war schon besser und ich fand mich auf Platz 4 wieder. In den nächsten Runden stürzte noch ein weiter Fahrer und ich war vorerst dritter. Den dritten Platz konnte ich ungefähr zwei Runden halten. Ich wurde dann von dem schnelleren Fahrer wieder überholt. Ich blieb an ihm dran, etwas zu Dicht. Wäre eigentlich kein Problem gewesen, wäre eben dieser Fahrer in der nächsten Rille nicht nochmal vor mich hingelegen. Ich konnte nicht mehr ausweichen und blieb zwischen seinem Hinterrad und Schutzblech hängen. Dadurch konnten dann Nick Hein und ein weiterer Fahrer an mir vorbeiziehen. Ich konnte nicht mehr allzu hart pushen und die beiden einholen somit finishte ich als 6. Der Speed ist noch ausbaufähig und an der Kondition muss ich noch arbeiten, ging aber auf jedenfall wie in der Woche zuvor. Von meinem Teambuddy Nick trennten mich nur noch zehntel. Ich werde noch bei zwei DJMV Rennen, Emmingen-Liptingen und Betra, als Gastfahrer bestreiten, um meine Kondition auszubauen. Tageswertung nach einem 8. und einem 6. Platz also Gesamt 7.
Euer Luis Braitsch
luis bw cup 16 8
Werbeanzeigen

Luis Braitsch – BW Cup Schnaitheim

„Im ersten Training hatte ich noch ein wenig Probleme meinen Speed zu finden, da die Strecke recht schwer zu befahren war.

Pünktlich zum Pflichttraining fand ich dann wieder zu meiner normalen Form zurück und konnte mir mit einer 2:12 den 7. Startplatz sichern.

Den Start des ersten Laufs hab ich dann mehr oder weniger verhauen und bin sehr schlecht aus dem Gatter gekommen, was aber nicht weiter schlimm war, da ich in der ersten Kurve eine kleine Lücke bemerkte, durch die ich durchschlüpfen konnte und mehrere Fahrer passierte. Nach der ersten Kurve fand ich mich auf dem 4. Platz wieder, konnte mir in der selben Runde aber noch den 3. Platz erobern. Den Speed der ersten zwei hielt ich dann mehrere Runden. Aufgrund konditioneller Mängel musste ich dann in den letzten 2 Runden noch den 3. Platz an meinen Teamkollegen Nick Hein und einen weiteren Fahrer abgeben, konnte aber den 5. Platz verteidigen.

img_39468540586061

Der Start vom zweiten Lauf war bis zur ersten Kurve fast gleich wie der Erste. Ich befand mich noch kurz auf Platz Vier, jedoch machte mir mal wieder meine Kondition zu schaffen und ich wurde auf Platz Sieben durchgereicht. Die Streckenverhältnisse und die Hitze gepaart mit 3 min mehr Fahrzeit waren dann doch etwas zuviel. In der Tageswertung wurde ich dann 7. und war punktgleich mit dem 6.

Mein Ziel war die Top 10. Ich denke fürs erste Rennen in der Seniorenklasse ist ein 7. Platz respektabel.“

 

img_39474551903819

 

Bilder: Annett Pintaric – Schaut Euch alle Bilder vom BW Cup auf Facebook an

Suzuki Reinecke – MSR Schwarze Pfütze

Am vergangenen Wochenende ging es für die Gelbe-Gruppe zum MSR Rennen nach Rottershausen auf die Strecke „Schwarze Pfütze“.

Das Wetter spielte Top mit und so kam der Verein mit der Streckenbewässerung kaum hinter her.

Samstags verpasste Tobias Legner bei staubigen Bedingungen in der MX 1 National Klasse, nur knapp einen Podest Platz und landete auf Platz 4. Cino Peter hatte in der MX2 Jugend Klasse in beiden Läufen spannende Rennen und konnte mit Platz 1 im ersten Lauf und Platz 2 im zweiten Lauf die Gesamtwertung für sich entscheiden.

In der MX2 National Klasse ging es heiß her und die Klasse war mit vielen guten Amateurfahrern vertreten. Tom Legner gab dort sein bestes und beendete in der Gesamtwertung von Samstag das Rennen auf Platz 18

Sonntags konnte bei den trockenen Bedingungen, Jeffrey Meurs das Masters Rennen für sich entscheiden. Mit Platz 1 im ersten Lauf und Platz 2 im zweiten Lauf reichte es am Ende noch auf Platz 1 in der Gesamtwertung.

13077028_928520913912086_5848323092748030919_n

Jeffrey Meurs ganz oben auf dem Podest

In der MSR Youngster Klasse waren gleich drei Suzuki Reinecke Fahrer am Start. Die Brüder Tobias und Tom Legner battelten sich immer wieder in den Rennen und landeten am Ende auf Platz 8 und Platz 10. Marcel Ranger war der dritte Reinecke-Fahrer der es auf Platz 14 schaffte.

Manuel Andrejka kam als Gaststarter zum MSR und konnte in der Tageslizenz Klasse den 9. Platz nach Hause fahren.

 

13092169_558151764356061_7421346843545122702_n

Marcel Ranger in Aktion