Tag der offenen Tür bei MotoStudio

Wir laden Euch herzlichst zu unserem Tag der offenen Tür am 21. und 22. März 2015.

Unsere Türen sind jeweils von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr für euch geöffnet.

Schaut vorbei, trefft nette Leute und schaut durch unsere Motocross-Abteilung im Ober-Geschoß.

 

92x92_StartindieSaison

PM: Winter Motocross Frankenbach

Suzuki Reinecke zum Winter Motocross in Frankenbach

Schon seit 14 Jahren ist das Team Suzuki Reinecke in Frankenbach engagiert und hilft Tatkräftig bei der Veranstaltung mit. Für den Teamchef Ulrich Reinecke geht es meist schon 4 Monate vor der Veranstaltung los. Er kümmert sich um die Fahrer und deren Verträge und ist meist die Tage vor und nach dem Winter Motocross voll ausgebucht.

Das Team ging in diesem Jahr mit vier Fahrern an den Start. In der MX1 rollte Jeffrey Meurs auf seiner weiß/gelben Suzuki an das Startgatter. Er konnte sich mit dem 18. Platz ins Superfinale retten und stand am Start neben Max Nagl und Co. Im Superfinale selbst hatte er mit der tiefstehenden Sonne und der sehr kaputten Strecke zu kämpfen. Am Ende hieß es für Ihn DNF.

In der MX2 zeigten Thomas Martel, Cino Peter und Marcel Ranger Ihr Können. Cino Peter schaffte es ins B-Finale und musste gegen die MX1 antreten. Dort schaffte er es auf den 23. Platz. Ein super Ergebnis für den erst 15-Jährigen.

Marcel Ranger und Thomas Martel fuhren beide im Dirtfreak-Race. Thomas Martel lag dort lange auf Platz 5. Musste dann aber durch einen anderen Fahrer das Rennen frühzeitig beenden da er zu Fall kam. Marcel Ranger landete auf einem guten Platz 13.

 

 

AB-Racing by Suzuki Reinecke

Das Team ist zum Winter Motocross mit zwei Fahrern in der MX2 angereist. Als bekanntes Gesicht fährt Nils Gehrke auch dieses Jahr für Achim Bierenfeld. Für Ihn war es das zweite Outdoor-Rennen der Saison. Im Qualifikations-Rennen kam er auf Platz 21 und musste somit ins B-Finale. Dort schaffte er es auf den 7-ten Platz und war somit der Zweit-Beste MX2 Fahrer im B-Finale.

Als zweiter Fahrer ging Steffen Kaiser an den Start. Im Qualifikations-Rennen kam er auf Platz 30 und somit ins B-Finale. Dort musste er nach 8 Runden das Rennen leider aufgeben.

 

IMG_6313

 

Jeffrey Meurs zum Winter Motocross in Frankenbach

„Am vergangenen Wochenende war für mich das erste Outdoor-Rennen für 2015 in Frankenbach.
Da ich draußen noch nicht viel mit meinem Motorrad trainiert habe, habe ich es ganz locker gesehen und nicht so viel erwartet.

Im freien Training war es eigentlich gut, ich bin ein paar schnelle Runden gefahren und habe einfach versucht ein gutes Gefühl für die Strecke zu bekommen.

Im Zeittraining habe ich auch 2-3 gute Runden hin bekommen und es hat für Platz 18 gereicht, was schon viel besser war als ich erwartet habe.

In der Mittagspause haben wir alle zusammen vom Team gegessen und uns auf die Wertungsläufe vorbereitet. Ich habe mir noch schnell den Start der MX2 angeschaut damit ich wusste wie das Gatter funktioniert und wann es ca. fällt. Als 18ter war genau noch 1 Gatter frei ganz außen. Ich kam richtig gut aus dem Gatter und konnte fast in der Top 10 mein Rennen anfangen. In den ersten paar Runden kam ich nicht wirklich in Schwung, aber danach ging es eigentlich gut.

Ich konnte so auf Platz 16 bleiben bis ich einen Sturz hatte. Ich war dann noch 18ter und konnte diese Position bis ins Ziel halten. Damit habe ich mir für das Superfinale qualifiziert, also war ich sehr zufrieden.

Im Superfinale musste ich von der 2ten Startreihe starten und hatte einen schlechten Start ins Rennen. Ich konnte in den ersten 2 Runden ein paar Plätze gut machen und fast in der Top 20 fahren. Auf der mittlerweile richtig kaputt gefahrenen Strecke habe ich fast jeden Runde Fehler gemacht bis ich auf einen Sprung wegen der niedrigen Sonne den Absprung nicht richtig sehen konnte und fast über den Lenker abflog. Ich war im Moment 25ter und entschied mich dass ich besser aufhöre bevor noch etwas schlimmeres passiert. Ich hatte Schmerzen, lag nicht auf einer guten Position und bin jede Runde mindestens 1-mal fast hingefallen. Das Risiko war es mir nicht wert.

Also der Speed und die Ausdauer war gut. Jetzt muss ich nur noch dran arbeiten das ich der ganze Lauf fehlerfrei fahren kann. Ich freu mich schon auf die Saison.“

Euer Jeffrey

 

IMG_6542

Interview mit Cino Peter

Hallo Cino,

schön dass du die Zeit gefunden hast uns kurz ein kleines Interview zu geben.

 

Wie bereitest du dich auf die Saison vor? Machst du ein spezielles Training?

Ich bereite mich hauptsächlich mit Joggen und Krafttraining auf die Saison vor. Zum Motocross-Training begleitet mich meistens mein Opa. Er gibt mir Tipps und zeigt mir wo ich mich verbessern kann.

 

Wie siehst du deine Chancen beim Winter Motocross und was ist dein Ziel?

Es soll in erster Linie Spaß beim Winter Motocross in Frankenbach machen und ich freue mich dabei sein zu können. Mein Ziel ist es auf jeden Fall ins Super Finale zu kommen. Da ich mit meinen 15  Jahren noch recht wenig Erfahrung bei solchen Rennen habe, hoffe ich dass dies kein Nachteil für mich ist.

 

Was ist dein Ziel für die Saison 2015? Welche Rennen wirst du fahren?

Im Jahr 2015 möchte ich bei den DJMV-Rennen immer gut abschneiden und am Ende der Saison Meister in meiner Klasse werden. Zudem möchte ich auch in die MSR-Serie und die ADAC-MX-Youngster Cup Serie rein schnuppern.

 

Was begeistert dich beim „Motocross“ am meisten?

Umso schwerer die Strecken bei einem Rennen sind, umso mehr reizt es mich Gas zu geben und erster zu werden. Wenn das Adrenalin steigt, bin ich glücklich.

 

 

Wir wünschen dir viel Erfolg in der Saison 2015

 

 

Poster A4 2015 MCC Frankenbach.indd